LAIMBACH IM TAUNUS

Marktflecken Weilmünster

HomeTerminkalenderHeimatbuchVereineAnsichtenLinks

Wilhelm Koch - 40 Jahre Lehrer in Laimbach

zusammengestellt von Ernst Schäfer

Im Weilburger Tageblatt vom 8. Dezember 1967 konnte man unter der Überschrift

Ehrung für Lehrer Koch

folgenden Artikel finden

 

Laimbach. Aus Anlaß seiner 40jährigen Tätigkeit im Schuldienst wurde Lehrer Wilhelm Koch von der Gemeinde in besonderer Weise geehrt. Bürgermeister Erwin Rosenauer überreichte ihm im Rahmen einer kleinen Feier ein Präsent der Gemeinde und über-mittelte ihm die Glückwünsche der Laimbacher Bevölkerung sowie der Gemeindekörperschaften. An der Feier nahmen auch die Mitglieder des Gemeindevorstandes teil. Von seinen nunmehr 40 Dienstjahren hat Lehrer Wilhelm Koch 34 Jahre als Lehrer und Leiter der Laimbacher Volksschule verbracht. Der verdiente Schulmann darf sich allgemeiner Beliebtheit erfreuen. Nachträglich gratulieren ihm auch das "Weilburger Tageblatt" zum Dienstjubiläum.

 

Am Dienstag, dem 23. Juli 1968 finden wir im "Weilburger Tageblatt" einen weiteren Bericht .

Abschied vom letzten Lehrer

Mit der Pensionierung von Lehrer Koch endet die Schulchronik Laimbachs

Laimbach (hm). In Laimbach ist mit dem Ausscheiden von Lehrer Wilhelm Koch, dem Schulrat Eschholz am Ende des Schuljahres die Pensionierungsurkunde wegen Erreichen der Altersgrenze überreichte, auch das Ende der einklassigen Dorfschule gekommen. Zu Beginn des neuen Schuljahres werden alle Laimbacher Schulkinder in der Mittelpunktschule Weilmünster unterrichtet ...

Die Abschiedsfeier (in der Volkshalle , Red.), die durch Darbietungen des Gemischten Chores "Liederglocke" unter dem neuen Dirigenten, Lehrer Rosenkranz (Philippstein) verschönert wurde, leitete Bürgermeister Erwin Rosenauer mit dem Dank an Lehrer Koch ein. Mit Liebe und Geduld habe der scheidende Pädagoge 34 Jahre hindurch die Kinder des Dorfes unterwiesen, ins Leben geführt und ihnen den Weg gezeigt. Als begabter Pädagoge habe er gute Arbeit zum Wohle von zwei Generationen im Dorf geleistet. Wenn sich die Pforten des Schulhauses jetzt für immer schließen, so sei das für viele Dorfbewohner eine schmerzliche Entwicklung, da für viele doch schöne Erinnerungen mit der Schulzeit und der Schule verbunden seien.

Mit herzlichen Worten dankte Lehrer Koch..."Ich habe es gutgemeint mit den Kindern und habe mich immer bemüht, ihnen das Beste mitzugeben ins Leben". ..

Lehrer Wilhelm Koch in der Schulstraße vor dem Anwesen Fürbeth mit seinem Gogomobil

Heimatbuch