LAIMBACH IM TAUNUS

Marktflecken Weilmünster

HomeTerminkalenderHeimatbuchVereineAnsichtenLinks

Die evangelische Kirchengemeinde Edelsberg - Laimbach

 

von Ulrich Finger

Bereits seit mehr als 500 Jahren ist Laimbach mit Edelsberg kirchlich verbunden - die ältesten Quellen, die dies bezeugen, entstanden lange vor der Reformationszeit.

Allerdings hatten diese Orte keinen Pfarrer, Edelsberg hatte zwar eine Kapelle, aber die gottesdienstliche Versorgung wurde von Weilburg aus gewährleistet.

Erst nach der Reformation kamen Edelsberg und Laimbach zu Essershausen, was davor immerhin Wallfahrtsort gewesen war und vermutlich schon in vorreformatorischer Zeit Pfarrort war. Seit der frühen Reformationszeit bilden nun die vier Orte Essershausen, Bermbach, Edelsberg und Laimbach ein Kirchspiel - bis zur kommunalen Gebietsreform waren sie zugleich ein Standesamtsbezirk.

Kirche ist nicht nur Geschichte - sondern Kirche ist in vielem der letzte Bereich, wo in moderner Zeit noch nach Sinn, nach Leid, nach Gemeinschaft gefragt wird und verbindliche Antworten gesucht und erlebt werden.

Im 1999 geht die Kirchengemeinde Edelsberg-Laimbach mit 613 Gemeindegliedern, 430 davon wohnen in Edelsberg, 183 in Laimbach. Mehrheitlich ist Laimbach evangelisch geprägt, vor dem 1. Weltkrieg war der Ort rein evangelisch.

Das kirchliche Leben in den Gemeinden Essershausen-Bermbach und Edelsberg-Laimbach verteilt sich auf alle vier Kirchspielsorte, die durch die kommunale Gebietsreform drei verschiedenen Großgemeinden zugeordnet wurden (Edelsberg zu Weinbach; Bermbach zu Weilburg; Essershausen und Laimbach zu Weilmünster). In allen vier Orten finden abwechselnd Gottesdienste statt, in allen vier Orten treffen sich die Frauenhilfsgruppen und gibt es Angebote für Kinder oder Jugendliche. Gebündelt wird das kirchliche Leben in den gemeinsamen Veranstaltungen, beispielsweise dem Sommerfest, dem Kinderkirchentag, den Ausflügen der Frauenhilfe, den Gemeindeurlauben und nicht zuletzt dem Konfirmandenunterricht.

 

Kirchenchronik