LAIMBACH IM TAUNUS

Marktflecken Weilmünster

HomeTerminkalenderHeimatbuchVereineAnsichtenLinks

 

Johann Baltasar Würtz (* 1694 Waldhausen  - 13.07.1767 Laimbach beigesetzt in Edelsberg ), Schultheis

1771 - 1792

Johann Jakob Hardt(en) (* 1726 -14.7.1793), Schultheis

1792 - 1801

Johann Philipp Hardt ( * 25.1.1761  - 18.1.1801 Laimbach), Schultheis Sohn von Johann Jakob Hardt(en)

1801 - 1814

Johann Philipp Schneider ( * 1746 - 1814 Laimbach), Schultheis

1814 -

Johann Adam Nickel (* 7.9.1781 Edelsberg - 6.1.1850 Laimbach), Schultheis - Schwiegersohn von Johann Philipp Hardt

- 1852

Johann Philipp Nickel (* 21.8.1786 Philippstein - 3.4.1868 Laimbach ) Schultheis, später Bürgermeister

- 1869

Heinrich Bonn (* 1815 Laimbach ), Bürgermeister

1869 - 1901

Philipp Friedrich Kolb (* 1838 - 03.03.1901), Bürgermeister mit 9 von 12 Stimmen gewählt - 31 Jahre alt, 2 Kinder - vorher Rechner jährlich 44 Thaler Gehalt - 1874 eine Gratifikation von 15 Thalern

1881

Philipp Friedrich Kolb ( einstimmige Wahl ), für gute Dienstführung 36 Mark  Friedrich Söhngen wird Stellvertreter

1887

Philipp Friedrich Kolb ( einstimmige Wahl )

1893

Philipp Friedrich Kolb ( einstimmige Wahl )

1901 - 1928

Friedrich Ludwig Kolb ( * 3.6. 1859 Laimbach - 04.03.1928 ), Bürgermeister 41 Jahre alt - Sohn von Philipp Friedrich Kolb - Otto Cromm erhielt 4 Stimmen 1909 Friedrich Ludwig Kolb einstimmige Wahl )

1909

Friedrich Ludwig Kolb ( einstimmige Wahl )

1917

Friedrich Ludwig Kolb ( einstimmige Wahl )

1919

Friedrich Ludwig Kolb, Bürgermeister - Gemeindeverwaltung ab 14. September 1919   - Beigeordnete: Karl Eckhardt, Otto Mück

1924

Friedrich Ludwig Kolb, Bürgermeister - Gemeindeverwaltung ab 6. Juli 1924 - Beigeordnete: Friedrich Schmidt, Adolf Bender

1925

Friedrich Ludwig Kolb, Bürgermeister - Stellvertreter: Julius Stroh - Gemeindevertreter: Friedrich Wilhelm Cromm, Friedrich Schmidt, Adam Seewald, Hermann Oberding, Wilhelm Stroh, Luis Schmidt, Karl Ludwig, Karl Schmidt, Otto Lehwalder, Otto Cromm, Julius Lehwalder, Adolf Bender

1928 - 1933

Julius Stroh ( * 26.11.1890 … 28.03.1967 ), Bürgermeister ab 17.04.1928

1929

Julius Stroh, Bürgermeister - 17. November 1929 - Gemeindevertreter: Luis Schmidt, August Löw, Wilhelm Stroh, Julius Lehwalder, Friedrich Gelbert, Friedrich Schmidt, Karl Baumann, Otto Cromm II, Hermann Cromm, Karl Schmidt, Gustav Mehl, Wilhelm Lang

1933

Julius Stroh, Bürgermeister - 12. März 1933 ( letzte freie Wahl ) - Gemeindevertretung: Karl Schmidt, Adolf Bender, Albert Lenz, Christian Heil, Wilhelm Lang, Luis Schmidt, August Hautzel, August Löw II, Friedrich Gelbert, Gustav Mehl, Hermann Cromm

 

Am 1. April 1933 Sitzung unter Bürgermeister Stroh, in der die Wahl vom 12. März  1933 mit 12 Stimmen für gültig erklärt wurde.

 

Zwischen dem 1. April und dem 5. April wurde Bürgermeister Stroh abgesetzt.

1933 - 1945

August Löw ( * 16.03.1884 - 05.03.1964 ) bekam das Amt übertragen. Am 5. April fand eine Gemeindeverordnetensitzung unter August Löw als kommissarischem Bürgermeister statt. August Löw Bürgermeister - am 28. Oktober 1933 mit 8 Stimmen gewählt.

Gemeindevertretung: Hermann Cromm, Friedrich Gelbert, Wilhelm Ahäuser, Friedrich Mehl, Karl Ludwig, Albert Cromm, Wilhelm Schuler, Friedrich Lang

Von den 11 Gemeindevertretern, die am 12. März gewählt worden waren, gehörten nur noch 2 dem Parlament an.

1936

August Löw, Bürgermeister - Erster Beigeordneter: Otto Cromm II - Beigeordneter: Wilhelm Lang - Gemeinderäte: Hermann Krombach, Hermann Cromm, Friedrich Gelbert, Albert Lenz, Arnold Mück, Karl Eckhardt

1938

Wilhelm Schuler für Hermann Krombach

1939

Otto Nickel als Beigeordneter für Wilhelm Lang

1945

Julius Stroh, Adolf Mehl und Hermann Oberding wurden von den amerikanischen Militärmachthabern als Kommissare am 28. Mai 1945 für Laimbach eingesetzt.

1946 - 1948

31. Januar 1946 erste frei Wahl nach dem Krieg

Julius Stroh, Bürgermeister -Gemeindevertreter: Gustav Mehl, Karl Cromm, Heinrich Lang, Friedrich Bender, Karl Eckhardt, Hermann Oberding, Albert Heil

1948 - 1957

Moritz Schliffer ( * 28.03.1916 - 19.11.1987 ), Bürgermeister - Erster Beigeordneter: Adolf Mehl - Beigeordneter: Karl Eckhardt - Gemeindevertreter: Adolf Seewald, Reinhold Schwab, Richard Wild, Otto Nickel, Karl Cromm, Otto Lehwalder, August Hautzel

1952

Moritz Schliffer, Bürgermeister - Erster Beigeordneter: Ernst Hampel - Beigeordneter: Friedrich Gelbert - Gemeindevertreter: Julius Stroh, Friedrich Bender, Reinhold Schwab, Hermann Krombach, Hermann Schnabel, Wilhelm Schuler, Hermann Tögel

1954

Ernst Hampel (sen.) verunglückt tödlich. Neuer Erster Beigeordneter: Friedrich Gelbert - Beigeordneter: Albert Heil

1957 - 1967

Wilhelm Lang (* 23.05.1895 - 14.09.1969) SPD - Bürgermeister - Erster Beigeordneter: Albert Mürz - Beigeordneter: Friedrich Gelbert - Gemeindevertreter : Karl Cromm, Kurt Heil, Otto Nickel, Heinrich Lang, Friedrich Bender, Erwin Rink, Rudolf Bartschat

19.04.1958

Franz Weiser wird erster Beigeordneter

13.09.1958

Adolf Mehl wird zweiter Beigeordneter

07.03.1959

Erwin Rosenauer wird zweiter Beigeordneter

11.12.1960

Wilhelm Lang, Bürgermeister - gewählt am 11.12.1960 - Erster Beigeordneter: Kurt Heil - Beigeordneter: Walter Zuth - Gemeindevertreter: Friedrich Bender, Rudolf Bartschat, Otto Nickel, Albert Oberding, Erwin Rosenauer, Franz Weiser, Wilhelm Schuler

06.07.1962

Einführung der Magistratsverfassung

Vorsitzender der Gemeindevertretung : Rudolf Bartschat

25.10. 1964

Wilhelm Lang, Bürgermeister - gewählt am 21.11.1964 - Erster Beigeordneter: Erwin Rosenauer - Beigeordneter: Erich Heil

Gemeindevertreter: Kurt Heil ( Vorsitzender ), Karl Dick, Elli Umilenski, Peter Dahnke, Albert Oberding, Helmut Schuler, Walter Zuth, nachdem Ausscheiden von Helmut Schuler und Walter Zuth rückten Friedrich Bender und Rudolf Bartschat in die Gemeindevertretung nach

1967 - 1970

Erwin Rosenauer ( * 01.08.1922 ) SPD - Bürgermeister - 16.05.1967

20.10.1968

Letzte Kommunalwahl im selbständigen Laimbach

Erwin Rosenauer (SPD) Bürgermeister  - Erster Beigeordneter: Kurt Heil - Beigeordnete: Willi Seewald, Helmut Schuler - Gemeindevertreter: Herbert Schubert ( Vorsitzender ), Walter Zuth, Robert Lehwalder, Elli Umilenski, Hermann Tögel, Paul Lang, Eberhard Jaeger

30.11.1970

Beschluß zum Beitritt zur Großgemeinde Weilmünster mit 5 Stimmen einstimmig beschlossen.

Herbert Schubert, Eberhard Jaeger, Elli Umilenski, Walter Zuth, Robert Lehwalder  -  Nicht anwesend: Hermann Tögel, Paul Lang

21.12.1970

Letzte Sitzung der selbständigen Gemeindevertretung Laimbach am 21.12.1970

Erwin Rosenauer, Kurt Heil, Helmut Schuler, Herbert Schubert, Walter Zuth,Elli Umilenski, Robert Lehwalder, Eberhard Jaeger, Hermann Tögel, Paul Lang

   

 

Gemeinderechner und Kassenverwalter von Laimbach :

Heinrich Bernhardt bis 1928

Otto Cromm ab 03.05.1928

Wilhelm Lang ab 01.09.1938

Friedrich Schmidt ab 14.11.1945

Richard Wild 23.09.1957 bis 31.03.1964

Robert Lehwalder 01.04.1964 bis 31.10.1971

Laimbach 1933 - 1945